Belauscht an die Wand - die zweite...

Jetzt neu: Der belauscht.de Kalender 2015! Mit dem Besten aus 8 Jahren belauscht.de und bisher unveröffentlichen O-Tönen.

Jeden Tag ein Belauschnis. Zum Aufhängen. Zum Abhängen. Zum Abreißen. Zum Wegschmeißen (vor Lachen natürlich).

Viele Grüße,

Felix, Krischan, Nico, Thomas

Belebt – auf der Straße, in der Wohnung

Okt 2014
10

Berlin. S-Bahnhof Warschauer Straße.

Die S-Bahn wartet darauf, dass die Passagiere ein- und aussteigen. Plötzlich bleibt ein Mann vor der offenen Tür stehen und sagt in den Wagen hinein:

“Das, was ich vorhabe, kann ich dem Achmed doch nich antun…!”

Antwort eines wildfremden Fahrgastes: “Dann lass es!”
Mann (nickt erleichtert): “OK, mach ich.”

Und geht seines Weges.

belasucht von Melli

Sep 2014
28

München. Zu Hause.

Ich habe einen sehr alten Kühlschrank aus den 50er Jahren erstanden und einen Elektriker bestellt, damit er das Stromkabel austauscht. Außerdem muss in der Wohnung eine Steckdose repariert werden. Nachdem der Elektriker die Steckdose gerichtet hat, führe ich ihn zum Kühlschrank.

Elektriker: “Das mach ich nicht!”
Ich: “Warum?”
Elektriker: “Weil ich da Garantie drauf geben muß und falls da was passiert… Ich weiß ja nicht, was da sonst noch kaputt ist! Dann kann ich meinen Meisterbrief verlieren. Sie können das Kabel ja selber austauschen – schauen Sie, Sie müssen nur da unten…”
Ich: “Was ist nun schlimmer, wenn Sie ihren Meisterbrief verlieren oder wenn ich das selber mache, einen Schlag bekomm und hinterher tot bin??”
Elektriker: “Also mir ist da mein Meisterbrief wichtiger!”

belauscht von Johannes

Aug 2014
16

Düren, vor einem Supermarkt.

Am Ausgang stehen zwei junge Damen Anfang, eine etwas korpulent, die andere schlank. Es regnet und stürmt gerade stark.

#1: “Ich muss unbedingt abnehmen!”
#2: “Warum das denn?”
#1: “Dieser starke Wind macht mir einfach zu sehr zu schaffen! Ich muss mir endlich mal eine aerodynamischere Figur zulegen. Der Wind hat jetzt einfach zu viel Angriffsfläche!”

belauscht von Tommy

Jun 2014
06

Duisburg. Auf dem Wochenmarkt.

Eine ältere Kundin will an einem Obststand Erdbeeren kaufen. Im Angebot sind drei Schalen für drei Euro. Der junge Verkäufer bietet ihr die Option, fünf Schalen für 4,50 Euro zu kaufen.

Kundin (zögerlich): “So viele Erdbeeren brauche ich eigentlich nicht.”
Junger Verkäufer: “Wenn Sie die nicht alle schaffen, komme ich vorbei und helfe Ihnen!!”

Daraufhin schaut die ältere Dame den jungen Mann ausführlich und grinsend von oben bis unten an.

Verkäufer (leicht irritiert): “Okay… ich schicke meinen Vater vorbei!”

belauscht von Sigrid

Mai 2014
22

Bad Kreuznach, Kornmarkt.

Wir essen gemütlich ein Eis und schauen den Kindern beim Spielen zu. Ohne Vorrede entsteht zwischen zwei älteren Frauen neben uns folgender Dialog:

#1: “Ich glaube ich geh nochmal in den Dings und schaue, ob die noch die Dingsdinger haben.”
#2: “Was? Die haben doch mittwochs zu!”

belauscht von spaszwerg