Belauscht an die Wand...

Der belauscht.de Kalender 2014 ist da! Mit dem Besten aus 7 Jahren belauscht.de und bisher unveröffentlichen O-Tönen.

Jeden Tag ein Belauschnis. Zum Aufhängen. Zum Abhängen. Zum Abreißen. Zum Wegschmeißen (vor Lachen natürlich).

Viele Grüße,

Felix, Krischan, Nico, Thomas

Bearbeitet – am Arbeitsplatz

Aug 2014
10

Hambug, in einer Arztpraxis.

Die Arzzhelferin kommt in das schon am Morgen ziemlich volle Wartezimmer.

Arzthelferin #1: “…es tut mir leid, dass wir Ihren Termin heute beim Doktor absagen müssen. Der Doktor hat einen Magen- Darm-Virus und kann heute nicht arbeiten…”

Von draußen kommt die für alle deutlich hörbare Bemerkung der zweiten Arzthelferin.

Arzthelferin #2: “Jaja…Blond oder brünett?”

Jun 2014
03

Herne. Beim Tierarzt.

Ich sitze im Wartebereich des Tierarztes, von wo aus man die Gespräche am Empfang verfolgen kann.

Mann: “Ich brauche einen Termin für meine Katzen, Sabine und Gudrun.”
Angestellte: “Dann bräuchte ich erst mal den Nachnamen.”
Mann (total verwirrt): “Von den Katzen?!”
Angestellte: “Nein, Ihren.”

belauscht von Mats

Apr 2014
13

Braunlage. In einem Bekleidungsgeschäft

Ein Kunde betritt den Laden.

Verkäuferin: “Guten Tag!”
Kunde: “Nein danke, ich will bloß schauen.”
Verkäuferin: “Ich habe bloß ‘Guten Tag’ gesagt!”
Kunde: “Ach so. Guten Tag!”

Der Kunde verlässt schnurstracks wieder den Laden.

belauscht von Simone

Jan 2014
19

München.

Um einen Termin zu vereinbaren rufe ich bei meiner Gynakologin an.

Die nette Sprechstundenhilfe berät mich sehr enthusiastisch.

Sprechstundenhilfe: “Am Mittwoch um 9:00 Uhr morgens, da haben wir noch was!”
Ich: “Und wieviel Zeit muss ich da einplanen?”
Sprechstundenhilfe: “Ach, da sind Sie dann gleich die Erste, das ist dann wie bei ATU – rein, rauf, runter, raus!”

belauscht von Marion

Jul 2013
16

München. In einem Krankenhaus

Die Nachtdienstschwester stellt sich einem Patienten vor.

Schwester: “Guten Abend, Seibert mein Name, heute Nacht bin ich für sie zuständig.”
Patient: “Sagen Sie, sind Sie aus dem Osten?”
Schwester: “Ähm nein, ich bin gebürtige Münchnerin.”
Patient (entsetzt): “Ach du meine Güte! Das tut mir jetzt aber furchtbar leid, ich wollte Sie nicht beleidigen.”

belauscht von Lydia